Einschulung

Die Einschulung stellt für die Kindergartenkinder einen tiefgreifenden Einschnitt in ihr bisheriges Leben dar. Obwohl die Kinder durch die vielen Bildungshausaktionen unsere Schule schon kennen, ist es doch eine neue Rolle, in die sie als Schulkind schlüpfen. Deshalb ist es wichtig, diesen Tag sorgfältig vorzubereiten, damit die Kinder ihn als besonders schön und aufregend erleben und eventuell vorhandene Ängste gleich abgebaut werden können. Dieser "Übergangstag" soll für die Kinder (und für die Eltern!) in bester Erinnerung bleiben.

 

Die Einschulung findet immer in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien am Donnerstagnachmittag statt. Alle Kinder und ihre Familien treffen sich für ein gemeinsames Einschulungsfoto um 14.15 Uhr vor dem Denkinger Rathaus. Dieses Foto wird auch in der Presse veröffentlicht. Anschließend findet um 14.30 Uhr in der katholischen Kirche ein Ökumenischer Gottesdienst statt, in dem die Einschulungskinder auch mitwirken dürfen. Die eigentliche Einschulungsfeier folgt dann gegen 15.00 Uhr in der Schulturnhalle der Grundschule Denkingen. Meist gestalten Schüler und Chorkinder die Feier mit Liedern, einem Theaterstück, ... usw.. Der Schulleiter, der Bürgermeister, der Elternbeirat und eine Kindergartenleiterin halten kurze Reden. Alle Lehrer werden persönlich vorgestellt. Im Anschluss an die bewusst kurz gehaltene Feier dürfen die Kinder in ihre Klasse gehen und ihre erste Unterrichtsstunde erleben. Währenddessen bewirtet der Freundeskreis der Grundschule Denkingen die wartenden Eltern und Angehörigen. Nach Unterrichtsende, gegen 17.00 Uhr, sind die Eltern eingeladen, sich das Klassenzimmer anzuschauen und Fotos zu machen.

Am Freitag beginnt für die neuen Erstklässler der Unterricht nach Stundenplan.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. Januar 2016 um 15:02 Uhr